au pair

Au Pair Sharie: Meine Au Pair Vorbereitung für Mexiko!

von Sharie on Jan 31, 2019
Au Pair Sharie: Meine Au Pair Vorbereitung für Mexiko
Unser Au Pair Sharie steckt gerade mitten in den Vorbereitungen für ihren ersten Au Pair Aufenthalt in Mexiko! Im nächsten halben Jahr wird sie monatlich von ihren Erfahrungen berichten. Start der Serie ist das Thema: Au Pair Vorbereitung – Wie plane ich meinen Au Pair Aufenthalt?


Hey ihr Lieben!
Du überlegst gerade ob ein Au Pair Aufenthalt etwas für Dich ist oder bist schlicht und ergreifend neugierig, wie es anderen Au Pairs denn so ergeht? Dann bist Du hier genau richtig, denn ich habe vor, meine Erfahrungen des folgenden halben Jahres mit Dir zu teilen. 
 
Ich bin Sharie, 18 Jahre alt, wohne in Deutschland und bin ein sehr vielfältiger Mensch, sowohl was meine Hobbys, als auch meine Verpflichtungen betrifft. Bei 5 Geschwistern und einer allein erziehenden Mutter werde ich gerne für Hausarbeiten oder zum Aufpassen auf die drei Kleinsten eingespannt. Jeremy ist 8, Lisette 11 und Gino 13. Mittlerweile werden sie immer selbstständiger und ich betrachte ihre Entwicklung fast schon mit mütterlichem Stolz. Sie sind alle drei meine Pflegegeschwister und hatten es früher echt nicht leicht. Den Umgang mit Kindern, die auch mal etwas schwieriger werden können, bin ich also zu genüge gewohnt. Meine Hilfe wird jetzt wohl wegfallen. Am 14.01.2019 fliege ich nach Mexiko, genauer Cuernavaca, um dort auf 2-jährige Drillinge aufzupassen. Das könnte lustig werden, was?!
 
Meine Freizeit gestalte ich immer recht vielseitig. Es zählt also genauso zu meinem Alltag meiner Mum unter die Arme zu greifen, als auch meinen Freiraum für Musik, Sport, kreatives Schreiben und Lesen zu haben. Diese Dinge werde ich auch in meiner Au Pair Zeit nicht aus den Augen verlieren. Ich habe in meiner Gastfamilie auch schon angefragt ob es denn ein Fitnessstudio in der Nähe gibt. Davon erhoffe ich mir nicht nur sportlich fit zu bleiben, sondern auch ein wenig unter die Leute zu kommen. 

Ich denke mir dabei, dass wenn ich Gewohnheiten mit auf meine Reise nehme, ich auch immer ein Stück Heimat in der Tasche habe. Ich werde also nicht an Heimweh vergehen, auch wenn es mich mal überkommt.

Was muss ich als Au Pair einpacken?

Was auf jeden Fall auf dich zukommen wird: Packen, packen, packen… Ich empfehle dir wärmstens, dir einen Ort einzurichten, an dem Du schon ein paar Wochen vor Deiner Abreise die Sachen sammeln kannst, die Du gerne mitnehmen würdest. Bei meinem Vater habe ich mir extra ein Fach im Schrank freigeräumt, in das ich alles reinstelle, was mir wichtig ist, und ich gerne mitnehmen würde: ein Zauberwürfel, Lieblingsparfüm, Fotos von meiner ganzen Familie, Noten zum Querflöte spielen, Briefe, die ich mal bekommen habe, und die mich aufheitern können, wenn ich mal traurig bin…

 
Bei meiner Mutter steht seit Weihnachten mein neuer Koffer offen im Zimmer und füllt sich langsam mit Besorgungen, wie zum Beispiel Hygieneartikeln (Zahnbürsten, Shampoo, Pflegeprodukte), Klamotten und mit kleinen Kisten, in die ich Kleinkram und (Tipp für alle Mädels) Sachen für meine Periode reinpacken kann, ohne, dass sie im Koffer kaputt gehen, oder nach der Anreise lose im Schrank rumfliegen. Denk aber dran, dass jede Airline Richtlinien für die Größe der Koffer hat. Grundsätzlich dürfen alle Maße zusammengerechnet (Höhe + Breite + Tiefe) nicht mehr als 158cm betragen, das kann aber von Airline zu Airline variieren, also informier Dich am besten noch einmal, wenn Du Dir nicht sicher bist.

Wie buche ich einen Flug?

Mo 10.12.2018 - 19Uhr

Nach meinem x-ten Versuch, endlich einen passenden Flug zu finden, hatte ich meinen Vater um Hilfe gebeten, der aber schließlich genauso überfordert da saß wie ich. Die Situation überforderte mich ein wenig, was auch der Grund war, warum ich es schon seit Wochen vor mir herschob, endlich einen Flug zu buchen. Wir sind nie geflogen. Wenn wir in den Urlaub fuhren, sind wir entweder in Deutschland geblieben oder in die Schweiz gefahren, aber auch in die Schweiz sind wir mit dem Auto gefahren. Sowohl mein Vater als auch ich hatten keine Ahnung, worauf wir denn achten sollten.
 
Ich habe schließlich Armin, den Vater der Drillinge, gefragt, was denn wichtig wäre, und er meinte, dass es einfacher ist, wenn ich nicht über die USA fliege, da es wegen der Konflikte zwischen Mexiko und den USA womöglich zu strengeren und längeren Kontrollen kommen könnte. So etwas würde ich wirklich gerne vermeiden. 
 
Man sollte nicht zögern, wenn man irgendwelche Fragen an seine Gastfamilie hat. Wenn Du wie ich das erste Mal als Au Pair unterwegs bist, werden sie Verständnis dafür haben wenn Du zwischendurch Unterstützung brauchst und viele Fragen hast. Und was auch immer hilft ist Googlen. Du bist Dir unsicher, ob Du Deo im Handgepäck mit ins Flugzeug nehmen darfst? Fragst Dich wie das Wetter wohl so sein wird? Was für eine Zeitverschiebung auf Dich zu kommt? Google ist Dein treuer Freund. ;)
 
Mein Fazit: Schieb Aufgaben, vor denen Du Respekt hast, nicht einfach vor dir her, sondern hole Dir Hilfe, wenn Du mal Hilfe brauchst. Man muss schließlich nicht alles alleine schaffen.

Frühzeitige Au Pair Vorbereitung

Di 18.12.1018 - 13Uhr

Nächsten Monat um diese Zeit werde ich bereits in Mexiko sein und mich als Au Pair um drei entzückende Kinder kümmern. Gerade stecke ich in den letzten Zügen der Planung. Ich kann Dir nur ans Herz legen, früh genug damit anzufangen, dich auf deinen Aufenthalt vorzubereiten. Bei mir kam die Entscheidung sehr kurzfristig und im Nachhinein betrachtet, hätte ich bereits während der Suche nach einer passenden Familie die ersten Vorbereitungen treffen müssen, wie mir ein Konto mit Visa-Card einzurichten, dank der man auch Geld im Ausland abheben kann, oder mich über geeignete Auslandskrankenversicherungen zu informieren. Solltest Du aber nicht wie ich schon innerhalb von zwei Monaten abreisen wollen, mach Dir keinen unnötigen Stress. Du hast schließlich etwas mehr Zeit.

Persönliche Angelegenheiten klären

Fr 04.01.2019 - 23Uhr
 
Ich sitze gerade in einem vollbepackten Auto und bin mit meiner Familie auf dem Weg von der Schweiz zurück nach Hause. Mein Opa hat unerwartet Krebs bekommen und meine Mutter hat es sich nicht nehmen lassen die Weihnachtsferien auszukosten, uns alle ins Auto zu stecken und die 6-stündige Fahrt in die Schweiz anzutreten. Und ja, nicht einmal die Tatsache, dass in 10 Tagen mein Flieger geht, hat mich davon abgehalten mit zu fahren. Wäre ich zuhause geblieben, um mich um den restlichen Kram zu kümmern und würde in einem halben Jahr wieder kommen mit dem Wissen, dass er in der Zwischenzeit gestorben wäre… ich glaube nicht, dass ich mir das verzeihen könnte. Jetzt ist es okay. Wir hatten drei stressige, aber wunderschöne Tage und ich werde nicht mit dem Gefühl fliegen, dass da noch etwas Wichtiges offengeblieben ist.

Ich möchte mit so vielen Dingen abschließen wie geht, damit ich keine unnötige Unruhe mitnehme und meiner Gastfamilie ausgeglichen entgegentreten kann. Um an diesen Punkt zu kommen, muss ich aber noch ein paar andere Sachen erledigen. Unter anderem gibt es da eine Freundin, die tierische Angst hat, mich zu verlieren. Sie denkt, ich würde nie wiederkommen oder dass sich unsere Freundschaft über das halbe Jahr meiner Abwesenheit einfach im Wind verlieren würde. Ich werde auf jeden Fall nicht fliegen, bevor ich das geklärt habe. Und: Mein Plan ist jetzt bis spätestens Samstag alles gepackt zu haben, um meiner Familie ein ordentliches Zimmer zu hinterlassen, wenn ich am Montag fliege.
 
Mo 14.01.2019 - 8Uhr
 
So viel zu guten Vorsätzen. Ich habe total verschlafen und was leidet natürlich darunter? Mein Zimmer. Hoffentlich kann mir das meine Familie verzeihen. Ich bin zwischenzeitlich noch krank geworden und hatte dementsprechend Verspätung mit dem Packen. Deshalb habe ich bis 2 Uhr nachts rumgetüftelt, wie ich es schaffe, die Gewichtvorgaben der Airline einzuhalten und war um 5 Uhr noch so müde, dass ich den Wecker gar nicht mehr gehört habe…
 
Ich hoffe diese Einblicke in meine Au Pair Vorbereitung waren für Dich aufschlussreich. Wir hören uns beim nächsten Beitrag! In der Zwischenzeit kannst Du ja mal bei Wiktoria vorbeischauen und Dir ihren ersten Blogbeitrag ansehen. ;)
 
Alles Liebe,
Sharie
Brexit: Konsequenzen für das Au Pair Programmvon Elena am 29 Jan, 2019Lesen Sie mehr »
Was, wenn die Gastfamilie nicht zahlt?von Julia am 15 Feb, 2019Lesen Sie mehr »
Gedanken...
Carina
Mar, 02, 2019 - 10:03 am
Hallo sharie, Ich habe mir eifrig den Beitrag durchgelesen und muss sagen es hat mich total dazu gebracht, bald auch eine Au pair zu machen. Da ich schon länger darüber nachdenke, bin ich dank deinen Beitrag dazu jetzt wirklich entschlossen, bald eine Reise mal zu starten. Danke für deinen Beitrag und hoffe dir geht es gut. Wir werden uns bald wieder sehen! :D Eine Frage!? Wann kommt der nächste Beitrag dazu?
AuPair.com
Apr, 15, 2019 - 12:04 pm
Hallo Carina, es freut uns sehr zu hören, dass dich Sharies Geschichte inspiriert hat! Wie es Sharie mittlerweile geht und was sie schon alles in Mexiko erlebt hat, kannst Du hier nachlesen: https://www.aupair.com/de/au-pair-blog/aupair/aupair-aufenthalt-mexiko.php Dein AuPair.com-Team
Schreiben Sie eine Antwort:
Schließen Sie sich unserer Platform an
AuPair.com ist sozial unterwegs - besuchen Sie uns in den Sozialen Medien, schließen Sie sich unserer Platform an und erhalten Sie die neuesten Updates der Au Pair-Welt
Abonnieren Sie unseren Newsletter:
anmelden als:
Au Pair
Gastfamilie
Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, Nachrichten von AuPair.com zu erhalten. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen.
Schließen Sie sich uns an!
Freuen Sie sich darauf, Teil des Au Pair-Programms zu werden? AuPair.com hilft Ihnen, Ihr zukünftiges Au Pair/ Ihre zukünftige Gastfamilie zu finden.
Melden Sie sich an und erfahren Sie, wie wir Ihnen helfen können:
Als Au Pair anmelden Als Familie anmelden