au pair

Wie kann ich Betrug vermeiden?


AuPair.com stellt Ihnen die besten Tipps zur Verfügung, um sich vor potenziellen Betrügern zu schützen. Folgen Sie unseren Empfehlungen und finden Sie Ihr Au Pair / Gastfamilie in kürzester Zeit!

  • Vereinbaren Sie einen Videoanruf, sobald Sie sich in Kontakt mit einem potenziellen Au Pair / Gastfamilie kommen

Sobald Sie in Kontakt mit einem Betrüger bekommen, werden Sie aufgefordert, Ihre E-Mail Adresse austauschen, so dass sie einen weiteren Kontakt mit Ihnen aufnehmen können. Sie werden Skype und Videoanrufe vermeiden, um ihre wahre Identität nicht preiszugeben. Um dies zu vermeiden, organisieren Sie einen Videoanruf mit Ihren potentiellen Kandidaten und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter, bis Sie sicher sein können, dass es sich nicht um einen Betrüger handelt.
 
  • Überweisen Sie kein Geld ins Ausland! (Moneygram, Western Union ...)
 
Betrüger werden Sie bitten, sich vorab an den Kosten zu beteiligen um eine Wohnung zu mieten (Gastfamilien), und den Flug/ die Visumsgebühren zahlen zu können (Au Pairs), usw. Seien Sie achtsam und vorsichtig! Falls Sie bereit sind, sich an den Kosten zu beteiligen oder einen Anteil zu übernehmen, stellen Sie sicher, dass es schriftlich in den Vertrag aufgenommen wird und tätigen Sie die Zahlung erst, wenn der Au Pair Aufenthalt begonnen hat..
 
  • Vorsicht vor gefälschten Unternehmen oder Unterlagen! (Reisebüro, Rechtsanwalt, Vermieter, Botschaft...)
 
So echt wie sie aussehen können, vertrauen Sie keinen Dokumenten, die irgendeine Art der Zahlung verlangen und die Ihnen per E-Mail geschickt. Dokumente (Visum, Führerschein, etc.)  müssen in der Regel im Heimatland des Au Pairs (Visum, Führerschein, etc.) ausgestellt werden. Haben Sie Zweifel an Dokumenten, dann rufen Sie die Botschaft des jeweiligen Landes an und fragen Sie nach weiteren Informationen.
 
  • Akzeptieren Sie keine Schecks!
 
Betrüger verwenden normalerweise Schecks um Sie glauben zu machen, dass ihr Angebot ernst ist.
 
Sie werden etwas Geld im Voraus erhalten, so dass Sie den Betrügern vertrauen und glauben, dass sie Ihr Au-Pair werden wollen. Ein paar Tage später werden Sie aufgefordert, das Geld zurück zu schicken, weil Sie nicht mehr benötigt werden (in der Regel wird dies mit einer dramatischen Geschichte erklärt). In dem Moment, in dem Sie erkennen, dass Sie einen gefälschten Scheck erhalten, aber echtes Geld zurückgeschickt haben, wird es zu spät sein.
  • Bestätigen Sie Ihr Passwort nicht übers Internet!
 
Sie werden von AuPair.com niemals aufgefordert, nach der Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse Ihr Konto erneut zu bestätigen um AuPair.com weiter nutzen zu können. Denken Sie daran, es ist nur erforderlich, Ihr Passwort einzugeben um sich auf AuPair.com einzuloggen. Nehmen Sie sich in Acht vor gefälschten  Sie sich an, damit Vorsicht vor gefälschten Bestätigungsmails, mit denen Betrüger in der Lage sind, Ihr Profil zu stehlen.
 
  • Seien Sie misstrauisch bei zu guten Angeboten
 
Die Gastfamilie bietet Ihnen ein sehr hohes Taschengeld? Ist das Au Pair sehr gut ausgebildet, hat sehr viel Kindererfahrung und spricht perfekt Ihre Sprache? Ist das Angebot so gut, dass Sie es glauben können? Informieren Sie sich über das offizielle Programm und die Bedingungen des Gastlandes und sicherstellen, dass Sie nicht mit Betrügern zu tun!


Mehr Infos und Betrugsbeispiele finden Sie auf AuPair.net.


AuPair.com

Tel: +49 (0) 221 310 61 840
Wir sind erreichbar: Mo-Fr 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr CET
Fax: +49 (0) 221 921 3049
Email: info@aupair.com
Kontakt