au pair

Online Kinderbetreuung: Interaktive Lernförderung

Online Kinderbetreuung ist der neueste Trend für Familien und Babysitter auf der ganzen Welt. In diesem Artikel geben wir Antworten auf die wichtigsten Fragen:

online kinderbetreuung
Online-Kinderbetreuung ist ein wachsender Trend, besonders in Zeiten der Pandemie. Viele Familien müssen Homeoffice, Kinderbetreuung und Homeschooling miteinander vereinen. Dies ist nicht nur eine große Herausforderung für die Eltern, sondern auch für die Kinder, die durch den Ausfall von Schule oder Kindergarten ihre Bezugspersonen verlieren. Wenn Eltern die Möglichkeit haben, im Homeoffice zu arbeiten, ist auch dies nicht immer die beste Lösung, denn Kinder brauchen Beschäftigung, während berufstätige Eltern Ruhe brauchen, um konzentriert arbeiten zu können.
 

Außerdem ist es für viele Au-Pair-Kandidaten derzeit schwierig, zu reisen. Was ist also zu tun? AuPair.com hat ein neues Programm entwickelt, das kulturellen Austausch ermöglicht - ohne in ein Flugzeug steigen zu müssen!

Online-Kinderbetreuer beschäftigen die Kinder der Familie für eine vereinbarte Zeitspanne. Sie können mit den Kindern spielen, ihnen ihre Muttersprache beibringen und sie fördern, alles komplett online. Das entlastet die Eltern, die im Homeoffice arbeiten, den Haushalt erledigen oder einfach nur entspannen können - weil sie ihre Kinder in guten Händen wissen. Klingt das gut? Dann haben wir im Folgenden alles Wissenswerte rund um das Programm Online-Kinderbetreuung zusammengestellt.

Welche Voraussetzungen müssen Online-Kinderbetreuer/innen erfüllen?

Online-Kinderbetreuer sollten die gleichen Anforderungen wie normale Au Pairs erfüllen, was ihre Fähigkeiten und Talente angeht. Sie sollten geduldig und ermutigend sein und natürlich gerne ihre Zeit mit Kindern verbringen. Perfekte Kandidaten sind kreativ und ihnen gehen die Ideen nicht aus, um das Kind in Aktivitäten einzubeziehen. Auf der anderen Seite arbeiten Online-Babysitter virtuell, was natürlich bedeutet, dass sie eine gute technische Ausstattung einschließlich eines stabilen Internetzugangs haben müssen. Eine gute Kamera, ein Mikrofon und die Verwendung eines effizienten Programms für die Kommunikation sind schon die halbe Miete. Außerdem sollten Online-Kinderbetreuer ihre Arbeit zu einer Priorität machen. Wenn sie nicht erreichbar sind oder gleichzeitig andere Dinge tun, ist das Programm definitiv nicht das Richtige für sie.

Müssen Online Kinderbetreuer ein Zertifikat haben?

Online Kinderbetreuer können mit Babysittern verglichen werden, die offline Zeit mit einem Kind verbringen. Der einzige Unterschied ist, dass sie virtuell arbeiten. Die meisten Babysitter haben keine Zertifikate, das Wichtigste ist, dass die Eltern der Person vertrauen. Allerdings ist jede Familie anders. Wenn sie Referenzen oder Zertifikate verlangen, können die Bewerber natürlich ihre Qualifikationen nachweisen. In den meisten Fällen reicht ein Video-Interview aus, um sich kennenzulernen.

Welche Anforderungen müssen Familien erfüllen?

Grundsätzlich gibt es drei Hauptvoraussetzungen, die eine Familie erfüllen muss, um am Online-Kinderbetreuungsprogramm teilzunehmen. Die erste ist natürlich, ein Kind zu haben, das betreut werden muss. Mindestens ein Elternteil sollte die ganze Zeit über anwesend sein. Der Online-Babysitter kann nicht dafür verantwortlich gemacht werden, wenn während des Unterrichts etwas passiert, da er/sie nicht im selben Raum ist und im Notfall nicht eingreifen kann. Aber wenn die Mutter oder der Vater z.B. von zu Hause aus arbeitet und einfach jemanden braucht, der das Kind in eine Online-Aktivität einbezieht, ist dies genau das richtige Programm. Zweitens muss die Familie über einen stabilen Internetzugang, eine funktionierende Kamera und ein Mikrofon verfügen. Ansonsten ist die Kommunikation zwischen dem Kind und dem Online-Kinderbetreuer nicht möglich. Last but not least kommt die Bezahlung. Online-Kinderbetreuung macht viel Spaß, aber es ist auch ein Job, der eine Entlohnung erfordert. Jeder Online Babysitter kann einen Preis pro Stunde festlegen und die Familie muss bereit sein, diesen zu bezahlen.

Welches Kommunikationsprogramm ist für die Online Kinderbetreuung geeignet?

Die Auswahl ist groß: Es gibt hunderte von guten Videochat-Programmen - das Problem ist, sich für eines zu entscheiden. Die meisten Online Kinderbetreuer verwenden Programme wie MS Teams, Zoom, Google Meet und Skype. Es ist wichtig, sich auf ein Programm zu einigen, das sowohl der Babysitter als auch die Familie nutzen können.

Wie ist der Ablauf?

Der Matching-Prozess für das Online Kinderbetreuungsprogramm ist so einfach wie möglich. Während der Registrierung kann man ein Programm auswählen. Wählen Sie "Virtuelle Kinderbetreuung" als Option. Auf diese Weise können interessierte Nutzer sehen, dass Sie eine Online-Kinderbetreuerin sein wollen oder eine suchen. Nach dem Matching haben Sie die Möglichkeit, Nachrichten auszutauschen, sobald einer der Nutzer eine Premium-Mitgliedschaft hat. Hinweis: Nur ein Nutzer muss Premium sein, um in Kontakt zu treten und normalerweise ist es die Familie, die die Mitgliedschaft erwirbt.

Sie können Ihre Kontaktdaten austauschen und ein erstes Treffen per Videochat über Ihre bevorzugte Kommunikationsplattform vereinbaren. Danach einigen sich die Familie und die Betreuungsperson über die Bezahlung und legen los.

Wie funktioniert die Bezahlung?

Die Online Kinderbetreuerin/der Online-Kinderbetreuer sollte sich überlegen, welches Zahlungsverfahren für sie/ihn am bequemsten ist. In privaten Nachrichten sollte er oder sie die Familie die bevorzugte Zahlungsmethode wissen lassen. Es gibt sehr viele Methoden und es ist wichtig zu wissen, welche Methode in welchem Land verfügbar ist. Einige Zahlungsmethoden sind zum Beispiel
  • transferwise.com
  • n26.com
  • PayPal.com
  • azimo.com
  • xendpay.com
  • worldremit.de
  • geldtransfer.de
  • currencyfair.com
  • uphold.com

Hinweis: AuPair.com ist nicht in den Zahlungsprozess involviert, da die Familie den Online Babysitter über eine externe Plattform bezahlt (siehe Liste oben).

Wir raten dringend von Bezahlmethoden ab, die eine Gebühr verlangen. Dies ist nicht notwendig und in einigen Fällen möglicherweise nicht sicher. Prüfen Sie doppelt, bevor Sie eine bestimmte Methode verwenden und googeln Sie den Namen des Anbieters plus "Erfahrungen".

Was ist mit den Steuern?

Ob der Kinderbetreuer Steuern zahlen muss, hängt von dem Land ab, in dem er lebt, und davon, wie viel er oder sie verdient. In den meisten Ländern gibt es eine bestimmte Grenze, wenn es um das Gehalt geht. Oft ist es erlaubt, einen bestimmten Betrag zu verdienen, ohne dass man Steuern zahlen muss. Beim Überschreiten dieser Grenze müssen jedoch Steuern abgeführt werden. Wir empfehlen jedem Benutzer, diese Grenze vor dem Start des Programms zu überprüfen. Normalerweise müssen die Steuern im Land der Kinderbetreuungsperson bezahlt werden, nicht im Land der Familie.
 
Sind Sie auf ein bestimmtes Thema spezialisiert und möchten als Online-Tutor Unterricht geben? Mehr Informationen dazu finden Sie in unserem Artikel über Online-Tutoren.
 
Sie möchten ein Live-in Au Pair oder Nanny werden? In diesem Fall klicken Sie auf die einzelnen Links, um zu sehen, wie das geht.

Registrieren als Kandidat Registrieren als Familie