au pair

Karneval weltweit als Au Pair

von Felicia auf Feb 18, 2020
Karneval weltweit
Nach Weihnachten und Valentinstag kommen wir jetzt zu einem der lustigsten Feiertage, die man mit den Gastkindern feiern kann: Karneval! Jeder kennt den Karneval und die verrückten Tage im Februar oder März, an denen Masken, Kostüme und Paraden die Straßen bunt färben. Heutzutage sind Kinder die eigentlichen Protagonisten dieses Festes, Kostüme und bemalte Gesichter sei Dank. Aber der Karneval war eigentlich nie als ein Fest für Kinder gedacht - ganz im Gegenteil.
 
Die Festlichkeiten um Karneval gehen auf viele Jahrhunderte zurück, als die alten Ägypter sich vom Winter verabschiedeten und den Frühling willkommen hießen. Lasst uns also die wahre Geschichte des Karnevals und die bekanntesten Traditionen auf der ganzen Welt herausfinden. Von Brasilien bis Deutschland erfährst du, wie der Karneval gefeiert wird. Viel Spaß bei der Lektüre und mache dich bereit zum Feiern!

Die wahre Geschichte des Karnevals

Fangen wir vorne an. Was bedeutet das Wort Karneval eigentlich? Der Ursprung dieses Wortes ist verschwommen. Eigentlich kommt es aus dem Lateinischen und ist eine Verbindung aus Carne (Fleisch) und Levamen (entfernen/wegnehmen).
Gleichzeitig beziehen sich andere auf das bei den Ägyptern sehr beliebte Bild des carrus navalis (wörtlich Seewagen). Diese beiden unterschiedlichen Bedeutungen sagen uns bereits etwas über den Karneval. "Nehmt das Fleisch weg" bezieht sich eindeutig auf die christliche Gewohnheit, während der Fastenzeit zu verzichten. Der Karneval ist in der Tat eines der heidnischen Feste, die die katholische Kirche übernommen und entsprechend dem christlichen Glauben neu interpretiert hat. 
 
In Rom feierten die Menschen viele Jahre vor Christus das Ende des Winters und das Aufblühen der Fruchtbarkeit, wobei sie den Gott Saturn feierten. Diese Feste waren als die Saturnalien bekannt, eine verrückte Zeit, in der die Welt buchstäblich auf dem Kopf stand. In diesen Tagen konnten sich die Sklaven des alten Roms als ihre Herren ausgeben und eine Art Rache an ihnen üben: Sie konnten sie mit Worten (und Taten) beleidigen und sich in einer Weise verhalten, die im Alltag verboten war. Regeln und gesellschaftliche Normen wurden umgekehrt.
 
Das carrus navalis hingegen bezieht sich wahrscheinlich auf ein unter den Ägyptern übliches und den Römern entnommenes Fest, das der Göttin Isis gewidmet ist und mit Prozessionen und Kostümen gefeiert wird, wie der moderne Karneval!
 
Der Karneval ist im Wesentlichen durch Essen, Trinken und fragwürdige Verhaltensweisen gekennzeichnet, und diese Tradition hat sich im Mittelalter bis in die jüngste Zeit verbreitet.
 
Heute wird der Karneval in jedem Land anders gefeiert, aber der Haupttag bleibt der Mardi gras, vom französischen "Fetten Dienstag" (den Dienstag vor Aschermittwoch), wobei sich Fett auf den extremen Reichtum vor dem Fasten bezieht.

Karnevalssymbole

Wenn du Karneval hörst, dann sind Masken und Kostüme wahrscheinlich das Erste, was dir in den Sinn kommt, und das aus gutem Grund. Seit seinen Ursprüngen ist der Karneval ein Symbol der Rebellion gegen die Normen. Gibt es eine bessere Art und Weise, das zu repräsentieren, als sich als jemand anderes auszugeben? Am Karneval steht es jedem frei, sich zu verkleiden, als wer oder was auch immer er will, ohne dass er als Dummkopf betrachtet wird. 

Die Farben des Karnevals

Der Karneval triumphiert mit seinen Farben, auch dank des überall versprühten Konfettis. Kennst du schon die Geschichte hinter dem Wort? In der Vergangenheit wurden während des Karnevals Gebäck und Süßigkeiten (vor allem mit Zuckerguss) auf die Straße geworfen, was den übertriebenen Reichtum während des Festes verdeutlicht. Dann änderte sich die Tradition, und aus dem Gebäck wurden kleine bunte Papierstückchen, die auch während der Hochzeitstage als Symbol für Fruchtbarkeit und Glück verwendet werden! Lustigerweise bezieht sich der Ausdruck Konfetti im Italienischen das Wort eindeutig auf die mit Zucker umhüllten Mandeln, während die Papierschnipsel Coriandoli genannt werden. Ein typischer falscher Freund für alle, die Karneval in einem anderen Land feiern!

Karneval auf der ganzen Welt

Brasilien

Der berühmteste Karneval der Welt ist ohne Zweifel der brasilianische Karneval. Rio de Janeiro ist Gastgeber für Millionen von Besuchern, die die Möglichkeit haben, einem einzigartigen Fest beizuwohnen. Das Besondere an Rio ist die kulturelle Verbindung zwischen der portugiesischen und der afrikanischen Tradition, die sich vor vielen Jahren während der Kolonialisierung trafen. Das Ergebnis ist heute eine Mischung aus Tanz (Samba do Brasil!), Rhythmen und Musik, die den Karneval von Rio ziemlich spektakulär machen. Vom Freitag bis zum Aschermittwoch sind die Sambaschulen die Protagonisten des Karnevals: Die besten Schulen Brasiliens treten im Sambodromo in einem echten Wettbewerb auf! Ansonsten kann man in den Tausenden von Vierteln Brasiliens umherwandern, um die großen Straßenfeste zu finden, die von den Blocos, den "Straßengruppen", organisiert werden.

Deutschland

Auch in Deutschland sind die Leute verrückt nach dem Karneval! Der beliebteste Karneval in Deutschland findet in Köln statt: Straßenfeste, Paraden, Masken und Kostüme, in den sogenannten "jecken Tagen" findet man wirklich alles, was man sich wünscht! Menschen kommen aus ganz Europa, um am beliebten Kölner Karneval teilzunehmen. 
 
Am Donnerstag feiert Köln den Weiberdonnerstag, bei dem Damen in Kostümen durch die Straßen ziehen und auf die offizielle Eröffnung um 11:11 Uhr auf dem historischen Heumarkt warten. Da der deutsche Winter bekanntlich nicht so freundlich ist, müssen sich die Menschen warm halten, also trinken sie einen Schnaps und machen sich für die Party bereit! Um 11:11 Uhr eröffnet das Kölner Dreigestirn, bestehend aus dem Prinzen, der Jungfrau und dem Bauern, offiziell die Karnevalswoche! Von Donnerstag bis Sonntag finden in allen Stadtteilen verschiedene traditionelle Feste statt. Am Montag ist Rosenmontag, mit dem traditionellen Umzug der drei Hauptfiguren des Kölner Karnevals.

Italien

Auch der Karneval von Venedig ist in der ganzen Welt bekannt! Venedig färbt sich bunt mit verschiedenen traditionellen Masken und Kostümen. Viele traditionelle Geschäfte arbeiten das ganze Jahr hindurch, um die aufsehenerregenden Kostüme zu kreieren, die extrem teuer sind. Die Feierlichkeiten beginnen offiziell mit dem Volo dell'angelo, dem "Flug des Engels", bei dem eine Maske dank eines Seils über den Hauptplatz fliegt.
 
In Ivrea, im Norden Italiens, feiert man noch immer die Orangenschlacht, eine Tradition aus dem Mittelalter, mit der die Bewohner der Stadt an die Befreiung Ivreas von den Tyrannen erinnern.

USA

Die berühmteste Karnevalsfeier in den USA findet in New Orleans statt. Sie wurde nach der Ankunft der Franzosen im Jahr 1699 eingeführt und ist nach dem Ort Pointe du Mardi Gras benannt. Während des 18. und 19. Jahrhunderts verteilten sich die Karnevalsparaden in der ganzen Stadt und nahmen den aktuellen Karneval vorweg. Heutzutage feiert New Orleans den Karneval mit Bällen, Kostümen und Partys überall.

Karneval als Au Pair

Kinder lieben den Karneval, das ist eine Tatsache. Aber jedes Land hat seine eigene spezielle Tradition für den Karneval. Als Au Pair hast du die Möglichkeit, herauszufinden, wie dein Gastland den Karneval feiert. Abgesehen von den spezifischen Traditionen gibt es verschiedene Aktivitäten, die deinen Kindern viel Spaß machen, egal wo ihr den Karneval feiert.

Gestaltet eure eigenen Kostüme!

Wir alle wissen, dass der Karneval für die Gastfamilien ein sehr teures Unterfangen sein kann. Die Kinder wachsen so schnell, dass es fast unmöglich ist, ein Kostüm zu finden, das länger als 1 Jahr hält. Deshalb wird deine Gastfamilie deine handgemachten Kostüme aufrichtig zu schätzen wissen. Mit Pappe, Pappmaché und alten Kleidern (holt eure 80er Jahre-Kleidung heraus, Gasteltern!), Markern und Make-up für Kinder könnt ihr einzigartige Kostüme herstellen! Du kannst auch nach "Karnevalskostüme für Kinder" googeln. Du wirst überrascht sein von den vielen Möglichkeiten, die du finden wirst. Deine Gastkinder werden während des gesamten kreativen Prozesses viel Spaß haben. Nehmt euch Zeit, um an euren Kostümen zu arbeiten, und ihr werdet stolz auf euer Ergebnis sein.

Kocht und backt zusammen!

Da es im Karneval viel traditionelles Essen gibt, kannst du auch die Vorteile der Küche nutzen und mit den Kindern etwas zubereiten. Versuche es mit den einfachsten Rezepten, da die meisten von ihnen frittiert werden müssen, was besonders mit kleineren Kindern gefährlich sein kann.

Karnevalspartys überall!

Als Au Pair musst du deine Gastkinder wahrscheinlich zu den Partys ihrer Freunde fahren oder sie werden vielleicht ihre Freunde zu Hause empfangen. Das ist eine wunderbare Gelegenheit, dein Entertainer-Talent unter Beweis zu stellen! Lieder singen, Tänze aufführen und Gesichter mit Make-up bemalen... am Ende des Tages wirst du keine Energie mehr haben, aber es wird sich lohnen! Deine Gastkinder werden sich freuen, das beste Au Pair der Nachbarschaft zu haben! Und wer weiß, vielleicht überlegst du dir, nach deinem Au Pair Jahr Animateur zu werden!

Essen an Karneval 

Jede Feier bringt ihr typisches Essen mit und der Karneval ist besonders reich an köstlichen Leckereien, egal wo man ist. Einer der Gründe, warum es so viele typische Gerichte gibt, ist das Fasten danach: Die Menschen mussten vor dem strengen Fastenregime so viel wie möglich vorbereitet und gegessen haben. Das ganze gebratene und süße Essen sollte allen genug Energie geben. 
  • Wenn du dich während des Karnevals in Deutschland aufhältst, bieten dir die Bäckereien eine große Auswahl an Gebäck an. Darunter findest du die berühmten Krapfen oder Berliner, eine Art gebratene Donuts ohne das Loch in der Mitte, gefüllt mit Marmelade oder Schokolade. Sehr ähnlich, aber gleichzeitig sehr anders, sind die Amerikaner: Runde süße Brötchen mit gefrosteter Vanille oder Schokolade auf der Oberseite. Zu guter Letzt der Muzen! Köstliche gebratene Süßigkeiten, hergestellt aus Eiern, Mehl und Tonnen von Zucker!
  • In Italien findest du genauso viele gebratene Leckereien wie in Deutschland. Von den traditionellen frittierten, gebratenen Frittelle, mit oder ohne Reis, die praktisch überall erhältlich sind, bis hin zu den Chiacchiere (wörtlich: Smalltalk), Cenci oder Sfrappole, (der Name variiert je nach Region), im Wesentlichen gebratenes süßes Knuspergebäck aus Teig, das in verschiedene Formen gelegt und mit Puderzucker bestreut wird. Und dann meine Favoriten, die köstlichen Castagnole, süße Teigbällchen, weich und knusprig... Köstlich!
  • In Brasilien findet man neben dem Feiern auch die traditionelle Feijoada, ein Teller mit Schweinefleisch, Bohnen und Reis, zusammen mit den Brigadeiros, einem Dessert aus Schokoladentrüffeln, mit Kondensmilch und Kakao. 
  • Am Karneval kannst du auch den Geschmack des king cakes genießen, der aus Brioche-Teig, Zimt und Zucker hergestellt wird. Es gibt viele verschiedene Sorten des sogenannten Königskuchens auf der ganzen Welt, besonders in den USA.
Bist du inzwischen hungrig? Dann mache dich bereit für den Karneval und genieße die Feier mit deinen Gastkindern! Vergiss nicht, einen Kommentar zu hinterlassen und uns zu sagen, was dir am Karneval am besten gefällt!
 
No hay que llorar, que la vida es un carnaval, que es más bello vivir cantando! 
 
Autor werden nach dem Au Pair Jahrvon Julia am 13 Feb, 2020Lesen Sie mehr »
Wie werde ich Fotograf?von Alena am 20 Feb, 2020Lesen Sie mehr »
Gedanken...
Schreiben Sie eine Antwort:
Schließen Sie sich unserer Plattform an
AuPair.com ist sozial unterwegs - besuchen Sie uns in den Sozialen Medien, schließen Sie sich unserer Platform an und erhalten Sie die neuesten Updates der Au Pair-Welt
Abonnieren Sie unseren Newsletter:
anmelden als:
Au Pair
Gastfamilie
Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, Nachrichten von AuPair.com zu erhalten. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen.
Schließen Sie sich uns an!
Freuen Sie sich darauf, Teil des Au Pair-Programms zu werden? AuPair.com hilft Ihnen, Ihr zukünftiges Au Pair/ Ihre zukünftige Gastfamilie zu finden.
Melden Sie sich an und erfahren Sie, wie wir Ihnen helfen können:
Als Au Pair anmelden Als Familie anmelden