au pair

Weihnachten in anderen Ländern

von Felicia on Dec 17, 2019
Weihnachten in anderen Ländern
Bald ist es wieder soweit: Der Weihnachtsmann kommt vorbei! Oder sollen wir sagen: Der Heilige Nikolaus? Die Weihnachtsfeiertage sind die schönste Zeit des Jahres und auch wenn die ganze Welt in dieser Zeit vereint scheint, darf man sich nicht wundern, dass es viele unterschiedliche Traditionen gibt, je nachdem, wo man sich befindet, und dass Menschen auf der ganzen Welt Weihnachten anders feiern. 
 
Als Au Pair hast du die Möglichkeit, ein neues und anderes Weihnachten mit deiner Gastfamilie zu erleben, deshalb haben wir für dich eine kurze Zusammenfassung der Geschichte von Weihnachten und besondere Feste auf der ganzen Welt zusammengestellt. Erfahre mehr über die internationalen Weihnachtsbräuche und teile deine mit uns!

Die Ursprünge von Weihnachten

Weihnachten ist ein jahrhundertealter Brauch, der nach christlicher Tradition die Geburt Jesu am 25. Dezember feiert. Wusstest du, dass es sich dabei um ein festgelegtes Datum handelt? Drei Jahrhunderte nach Christi Geburt entschied die katholische Kirche, dass der 25. der Geburt Jesu gewidmet werden sollte; daher mussten alle bereits bestehenden Traditionen in Nordeuropa, wie die Saturnalien, ersetzt werden. Aber nicht jeder feiert Weihnachten am selben Tag: Die orthodoxe Kirche folgt einem anderen Kalender (dem Gregorianischen), deshalb feiern sie Weihnachten am 7. Januar. 

Weihnachtsmann oder Nikolaus?

Gibt es den Weihnachtsmann wirklich? Wenn du angestrengt nach Geschichten über den Weihnachtsmann für deine Gastkinder suchst, können diese Informationen sehr interessant für dich sein. Der Weihnachtsmann hat tatsächlich existiert: Der Heilige Nikolaus war ein Bischof von Myra (einer Stadt in der Türkei), der für seine Nächstenliebe und Wohltätigkeit gegenübern Kindern im IV. Jahrhundert bekannt war. Diese historische Figur schmolz mit anderen bereits existierenden Charakteren zusammen und bildet den heutigen Weihnachtsmann.
 
Heute feiern die Niederlande, Deutschland, Österreich und Norditalien den Heiligen Nikolaus am 6. Dezember: Den Tag, an dem Nikolaus den guten Kindern Geschenke und Süßigkeiten bringt, während die schlechten Kinder vom bösen Knecht Ruprecht, dem Komplizen des Heiligen Nikolaus, gefangen genommen werden.
 
Was ist mit dem großen Mann mit dem weißen Bart? Clement C. Moore, ein amerikanischer Schriftsteller, schrieb 1822 das Gedicht A Visit from Saint Nicholas. Das Gedicht beschreibt Nikolaus, der durch den Schornstein kommt, in Pelz gekleidet, mit Spielzeug auf dem Rücken, rosigen Wangen und seinem typischen runden Bauch. Klingelt da etwas? Dieses Gedicht hat das Bild unseres dicken, süßen Weihnachtsmanns direkt beeinflusst! Und auch die Coca-Cola-Anzeigen aus den 1930er Jahren hatten großen Einfluss auf die Darstellung der Figur.

In die Traditionen eintauchen - Weihnachtssymbole

Der Weihnachtsbaum

Weihnachtsbäume, Krippen und Mistelzweig sind allesamt Symbole der Weihnachtszeit, aber wusstest du, dass sie tatsächlich alte Wurzeln haben? Da Weihnachten "erfunden" wurde und bereits bestehende Traditionen ersetzt, stammt der Weihnachtsbaum aus der Tradition der vorchristlichen Menschen in Nordeuropa, die während ihrer Winterfeste immergrüne Bäume feierten. Sie schmückten auch die heiligen Bäume mit Früchten, als Symbol der Fruchtbarkeit. 
 
Aber wann haben die Menschen angefangen, Weihnachtsbäume in ihre Häuser zu bringen? Dafür können wir uns bei Prinz Albert von Sachsen-Coburg, dem Ehemann von Königin Victoria, bedanken. Der Prinz führte die typischen Bräuche seines Landes im XIX. Jahrhundert in die Königsfamilie ein und seitdem begann jedes Haus, seine Weihnachtsbäume zu Hause zu schmücken.

Der Mistelzweig

I won't ask for much this Christmas
I won't even wish for snow, and I
I just wanna keep on waiting
Underneath the mistletoe
 
Was macht Mariah Carey da unter dem Mistelzweig? Und worauf wartet sie genau? Genau betrachtet geht es dabei um eine Pflanze, die bei den Kelten, den Nordländern und den Indianern bekannt war, weil sie den ganzen Winter über grün bleibt. So wie die ideale Vorstellung der Liebe. Und natürlich: Unter dem Mistelzweig holen sich Verliebte ihren ersten Kuss ab. Weihnachten ist hier also definitiv das Fest der Liebe. 

Krippe

Um die Krippe versammeln verschiedene Figuren um das Jesuskind: traditionell sind das Maria, Josef, die drei Weisen und ein paar Hirten. Aber wer hat die erste Krippe gebaut? Das hat Franziskus von Assisi 1223 in Greccio (Italien) getan, um Christus anzubeten. Heutzutage findet man Krippen in Kirchen und Weihnachtsmärkten, Einkaufszentren und auf der Straße.

Weihnachten in anderen Ländern

Schauen wir uns an, wie Menschen Weihnachten auf der ganzen Welt feiern:
  • In den meisten westlichen Ländern bringt der Weihnachtsmann am 24. Dezember Geschenke für die Kinder. Diese stellen in der Regel Plätzchen und Milch für Santa und seine Gefährten (Rudolph) auf den Tisch, damit sie sich stärken können. In den englischsprachigen Ländern hängen Strümpfe am Kamin, in die der Weihnachtsmann einige Süßigkeiten hinterlässt. In den Wochen vor Weihnachten schreiben Kinder Briefe an den Weihnachtsmann, in denen sie erklären, welches Spielzeug sie sich zu Weihnachten wünschen, und diese werden dann an den Nordpol geschickt. 
  • Was ist mit den Royals? Queen Elizabeth sendet eine Botschaft am Weihnachtstag, die von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt gehört wird. In England schauen oder hören die meisten Menschen es sich an, während sie ihr Weihnachtsessen verdrückt! 
  • Am 26. Dezember wird der Boxing Day (auf Deutsch etwa “Geschenkschachtel-Tag”) in England und Island gefeiert, wo normalerweise Geschenke unter Freunden ausgetauscht werden. Dies stammt aus dem Mittelalter, als wohlhabende Menschen sich an einem großen Fest ergötzen und ihre Überreste in Kisten an die Diener übergeben konnten. 
  • Wusstest du, dass das englische Parlament 1647 ein Gesetz verabschiedete, das Weihnachten illegal machte? Alle Feierlichkeiten wurden von Anführer Oliver Cromwell verboten, der das Feiern an einem heiligen Tag für unmoralisch hielt. Das Verbot wurde erst aufgehoben, als Cromwell 1660 die Macht verlor.
  • In Irland, aber auch in Italien und vielen anderen europäischen Ländern beginnt Weihnachten offiziell am 8. Dezember. Die meisten Menschen warten bis zu diesem Tag, um ihre Weihnachtsbäume und -dekorationen aufzustellen. 
  • In der christlichen Tradition besuchen viele Menschen die Messe am Heiligabend um Mitternacht. Dies ist oft ein großes gesellschaftliches Ereignis, bei dem die ganze Gemeinde mit Weihnachtsliedern, der von einem Chor gesungen wird, gemeinsam feiert. 
  • Viele Häuser in Irland haben eine Kerze im Fenster, die als Wanderkerze bekannt ist und Gäste im Haus sowie Mary und Joseph begrüßen soll. Das Anzünden der Kerze stammt aus der Zeit, als es in Irland verboten war, an der katholischen Messe teilzunehmen. Katholiken ließen eine Kerze im Vorderfenster brennen, damit die Priester wussten, dass sie willkommen waren. 
  • Am Weihnachtsmorgen in Sandycove, Dublin, wirst du viele Mutige sehen, die die kalten Temperaturen ertragen und im Meer schwimmen, um Geld für wohltätige Zwecke zu sammeln. 
  • Der 6. Januar (Fest der Offenbarung) ist als Weihnachten für die Frauen oder Nollaig na mBean bekannt und ist ein Ruhetag für die Frauen in Irland. An diesem Tag müssen die Männer die Hausarbeit machen, das Abendessen kochen und die Weihnachtsdekoration abnehmen, während die Frauen sich ausruhen und Freunde treffen. In Italien hingegen fliegt an diesem Tag eine sehr alte Dame auf einem Besen und bringt Bonbons für alle guten Kinder und süße Kohle (eine Spezialität Italiens) für die schlechten. In Spanien findet man die Fiesta de Los tres reyes mages, wenn Kinder ihre Geschenke am 6. Januar öffnen, wie Jesus es bei den Weisen tat. 
  • In Dänemark verkleiden sich die Kinder als kleine Elfen während sie auf Julemann warten, der Geschenke bringt. Am Ende des Weihnachtsessens bereiten dänische Familien ein berühmtes Dessert zu, in dem eine ganze Mandel versteckt ist und wer sie findet, erhält ein Geschenk!
  • Wo wohnt der Weihnachtsmann? Nun, die Finnen sind sehr nah dran! Korvatunturi ist der Berg, auf dem er zusammen mit seiner Frau, seinen Helfern und natürlich Rudolph lebt! Übrigens: Finnen gehen an Heiligabend gerne in die Sauna. Entspannend, oder?
  • Schweden muss die USA nicht beneiden, wenn es um Dekorationen geht. Tatsächlich bauen die Schweden in der Stadt Gävle eine 13 Meter lange Weihnachtsziege, die dem traditionellen Glauben der Weihnachtsziege folgt. Wissenswertes: Die Ziege wird normalerweise von Vandalen verbrannt.
  • In den 13 Tagen vor Weihnachten kommen 13 Trolle aus den Bergen, um sich in Island zu amüsieren. Das Jólasveinar besucht die Kinder, hinterlässt Geschenke für nette Mädchen und Jungen und faulende Kartoffeln für die Unartigen. 
  • Weihnachten = böse Geister? Ja, zumindest in Norwegen, wo die Menschen ihre Besen verstecken, weil sie glaubten, dass Hexen am Heiligen Abend kommen, um die Besen der Bürger zu stehlen. 
  • Wenn du an Deutschland und Weihnachten denkst, fällt dir wahrscheinlich zuerst die Tradition des Weihnachtsmarktes ein. In jeder deutschen Stadt gibt es während der gesamten Adventszeit schöne Märkte, auf denen du Dekoration, Ornamente und leckeres Essen (Lebkuchen, Zimtsterne und jede Art von Keksen, von denen du träumst) finden kannst!

Weihnachten und darüber hinaus

  • Weit weg vom "traditionellen" Weihnachten feiert China am 22. Dezember Dongzhi und begrüßt die Wintersaison. Familien versammeln sich während des Tages und essen Tangyuan, typische Reiskugeln, die das Wiedersehen zwischen Yin und Yang darstellen.
  • Die Nacht von Yalda im Iran ist mit alten vorchristlichen Traditionen verbunden, da die Menschen den Sieg des Lichts über die Dunkelheit feiern. Diese Tradition stammt von der Geburt von Mitra, dem Sonnengott nach der längsten und dunkelsten Nacht des Jahres.  Etwas Ähnliches geschieht auf der anderen Seite der Welt, wo die Indianer in Arizona Soyal (Sonnenwende) feiern.
  • Kommen wir nun zu Oaxaca (Mexiko), wo die Menschen ab dem 23. Dezember drei Tage lang die Nacht des Rettichs feiern. Sie schaffen Kunstwerke aus Rettich, auch Szenen aus der Krippe!
  • Genieße das Licht beim Fest der Riesigen Laternen auf den Philippinen, am Samstag vor Weihnachten. Es werden sehr aufwendige Laternen gebaut, die eine schöne Lichtshow erzeugen. In Venezuela hingegen finden wir den Tag der kleinen Kerzen, an dem die Menschen Kerzen und Laternen vor ihre Häuser stellen, um die Geburt Jesu zu feiern.
  • Chanukka: Auch wenn es normalerweise mit Weihnachten zu tun hat, weil es in den gleichen Zeitraum fällt (22.-30. Dezember dieses Jahres), ist Chanukka nicht gleichbedeutend mit Weihnachten. Chanukka ist ein jüdischer Feiertag, der den Sieg der maccabeanischen Armee gegen das syrische Reich 165 v. Chr. feiert, als sie den Heiligen Tempel in Jerusalem befreiten. Historisch gesehen symbolisiert der Sieg der Juden die Religionsfreiheit und den Kampf um den eigenen Glauben. Um das Ereignis zu feiern, entzündeten die Juden einen Kerzenhalter, die Menora, mit 9 Kerzen. Da damals nicht genug Öl vorhanden war, sollte der Kronleuchter bald erlöschen, er brannte jedoch 8 Nächte und wurde zum Symbol des Sieges und des Wunders der ewigen Flamme. Heutzutage entzünden jüdische Familien jeden Tag eine Kerze an Chanukka, feiern die Feiertage mit ihrer Familie, tauschen Geschenke aus und spielen mit Kreiseln. 
 
Jetzt bist du dran! Was bedeutet Weihnachten für dich? Wie willst du feiern? Verbringst du die Feiertage bei deiner Gastfamilie oder fährst du dafür nach Hause? Teile deine Erfahrungen und deine Erinnerungen an Weihnachten mit uns. Hinterlasse einen Kommentar und vielleicht bekommst du etwas Besonderes von Santa Au Pair! 
Die Mitarbeiter von AuPair.com wünschen euch frohe Weihnachten und schöne Feiertage!
 
#AllIWantForChristmasIsAupairing
 
Dolmetscher werdenvon Niamh am 12 Dec, 2019Lesen Sie mehr »
Karriere im Tourismusvon Felicia am 19 Dec, 2019Lesen Sie mehr »
Gedanken...
Schreiben Sie eine Antwort:
Schließen Sie sich unserer Platform an
AuPair.com ist sozial unterwegs - besuchen Sie uns in den Sozialen Medien, schließen Sie sich unserer Platform an und erhalten Sie die neuesten Updates der Au Pair-Welt
Abonnieren Sie unseren Newsletter:
anmelden als:
Au Pair
Gastfamilie
Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, Nachrichten von AuPair.com zu erhalten. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen.
Schließen Sie sich uns an!
Freuen Sie sich darauf, Teil des Au Pair-Programms zu werden? AuPair.com hilft Ihnen, Ihr zukünftiges Au Pair/ Ihre zukünftige Gastfamilie zu finden.
Melden Sie sich an und erfahren Sie, wie wir Ihnen helfen können:
Als Au Pair anmelden Als Familie anmelden