au pair

8. März – Weltfrauentag als Au Pair

von Felicia on Mar 03, 2020
8. März - Der Weltfrauentag und wie es dazu kam

Willkommen im März!

Der Frühling nähert sich langsam und nach diesem langen Winter können wir endlich neu beginnen. Unsere Serie über die bekanntesten Feiertage auf der ganzen Welt endet jedoch nicht mit dem Karneval, sondern setzt sich mit einem bestimmten Tag fort, der mit Geschichte und politischen Konnotationen gefüllt ist. Liebe weibliche - und männliche - Au Pairs, am 8. März feiern wir den Weltfrauentag
 
Auch wenn Frauen und Menschen generell natürlich das ganze Jahr über gefeiert werden sollten, ist der 8. März definitiv ein bedeutender Tag, der als Grund für die Fortsetzung des endlosen Kampfes für die Gleichberechtigung der Geschlechter genutzt werden kann. 
 
Nimm dir Zeit, diesen Artikel zu lesen, mache dir deine eigenen Gedanken über das heikle Thema Frauenrechte und verpasse nicht die Gelegenheit, deinen Gastkindern die Werte des 8. März zu vermitteln: All I'm askin' is for a little respect when you come home, wie Aretha Franklin singen würde.

Was geschah am 8. März? 

Im 20. Jahrhundert war die ganze Welt in einem wahren Aufruhr. Vor den beiden Weltkriegen stand die Gesellschaft vor gewaltigen Veränderungen. Immer mehr Menschen wurden sich ihrer Rechte bewusst und begannen, mit Streiks, Protesten und Revolutionen für sie zu kämpfen. Frauen wurden von diesen Veränderungen nicht ausgeschlossen. Die sozialistischen Parteien waren die ersten, die das Wahlrecht der Frauen in Betracht zogen. Verschiedene internationale Konferenzen wurden rund um den Globus abgehalten, um dieses neue Thema zu diskutieren. Schauen wir uns einige Schlüsselereignisse an.
 
Während der Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz im Jahre 1910 schlugen die Teilnehmerinnen die Einrichtung eines besonderen Feiertages vor, der Frauen weltweit gewidmet sein sollte, und die gleiche Idee kam von der Amerikanischen Sozialistischen Partei in den USA. Der Vorschlag wurde angenommen, und ab 1911 begannen viele Länder, wie z.B. Österreich und Deutschland, den Frauentag am 19. März zu feiern. 
 
Es ist jedoch nicht klar, warum der 8. März zum offiziellen Tag wurde, denn bis 1921 wurde der Frauentag an verschiedenen Tagen zwischen Februar und März gefeiert. Einer der Gründe mag darin liegen, dass die Frauen von Petrograd (Russland) am 8. März 1917 eine Demonstration gegen den Krieg und die Hungersnot begannen. Es gibt auch einen falschen Mythos über den 8. März: In einigen Dokumenten wird die Tragödie erwähnt, die sich in einer Textilfabrik in New York ereignete, wo 1908 Tausende von Frauen starben, aber die Daten stimmen nicht überein. Auf jeden Fall haben die Vereinten Nationen 1975 offiziell begonnen, sich für dieses Ereignis einzusetzen.

Ab wann durften Frauen wählen?

Die Erklärungen, die hinter dem 8. März stehen, führen uns zu einem Schlüsselpunkt der Geschichte der Frauenrechte: Ab wann durften Frauen wählen? Was wir heute als selbstverständlich ansehen, ist etwas, wofür Frauen viele Jahre lang hart gekämpft haben. Das Wahlrecht stellt die konkrete Möglichkeit dar, an der Gesellschaft teilzuhaben, und ist zudem das effizienteste und direkteste Mittel, das wir haben, um unseren Standpunkt zu vertreten – und natürlich die Grundlage der Demokratie.
 
Das Wahlrecht wurde lange begrenzt. Die Diskriminierung und der Ausschluss vom Wahlrecht erfolgte aus Gründen der Religion, der Staatsbürgerschaft, des Alters, der sozialen Schicht und natürlich des Geschlechts. Vor weniger als einem Jahrhundert, nach jahrelangen Demonstrationen, erhielten Frauen endlich das Wahlrecht in der Mehrheit der Länder. Die Protagonistinnen der Wahldemonstrationen in Großbritannien wurden "Suffragetten" genannt, und der Begriff hielt sich in der Geschichte.
 
Auch wenn sich die Proteste in der ersten Hälfte des 21. Jahrhunderts in ganz Europa ausbreiteten, gab jedes Land den Frauen in verschiedenen Jahren das Wahlrecht. Dies zeigt eine uneinheitliche Situation, wenn wir über die Frauenrechte sprechen.
Das volle Wahlrecht trat 1945 in Italien in Kraft, zwischen 1894 und 1902 in Australien, 1918 in Deutschland und Österreich, 1920 in den USA, 1947 in China, in den meisten afrikanischen Ländern in den 60er Jahren, und in Saudi-Arabien konnten Frauen erstmals 2011 wählen.

Weltfrauentag international

Der Internationale Frauentag ist weltweit anerkannt, aber es gibt keine offizielle Feier, die in jedem Land gleich zelebriert wird. Einige Länder betrachten ihn als Feiertag - von Russland bis zur Mongolei, von Weißrussland bis Armenien und Berlin - und andere nicht.
In Italien zum Beispiel erhalten Frauen eine gelbe Blume, die Mimose genannt wird. Sie wurde 1946 als Symbol für diesen Tag gewählt, als eine einfache Blume, die man im März fast überall in Italien findet. Aber Vorsicht, in Deutschland hat die Mimose eine negative Konnotation, weil sie eine sehr empfindliche Blume ist. Als Mimose bezeichnet zu werden, gilt in Deutschland eher als Beleidigung.

Feminismus heute

Der Begriff Feminismus tauchte erstmals 1895 im Oxford Dictionary auf und bezeichnet "die Überzeugung und das Ziel, dass Frauen die gleichen Rechte und Chancen wie Männer haben sollten; der Kampf um dieses Ziel". Der 8. März repräsentiert zutiefst die Werte, die in diesem Wort zum Ausdruck kommen, aber das ist noch nicht alles. Der 8. März steht nicht für das Ende aller Kämpfe um Geschlechtergleichheit. Aus diesem Grund gibt es eine große Polemik um die Bedeutung dieses Tages und seine Konnotation. Einige behaupten, dass es nicht einen einzigen Tag geben sollte, an dem wir Frauenrechte feiern, sondern die Bedeutung des 8. März das ganze Jahr über im Kopf behalten sollten. Und dass Frauen statt gleiches Gehalt Blumen und Pralinen erhalten, führt nicht gerade dazu, dass das weibliche Geschlecht tatsächlich als gleichberechtigt angesehen wird. 
 
Respekt, gleiche Lohn- und Arbeitsbedingungen, Abtreibung, Zwangsheirat, Bildungs- und Karrierechancen, häusliche Gewalt... das alles sind Themen, mit denen Frauen auch heute, im 21. Jahrhundert, zu kämpfen haben.
 
Die berühmte nigerianische Schriftstellerin Chimamanda Ngozi Adichie drückte mit genau diesen Worten die Notwendigkeit des Feminismus aus: "Einige Leute fragen: "Warum das Wort Feminismus? Warum sagen Sie nicht einfach, dass Sie an die Menschenrechte glauben, oder so etwas in der Art?" Weil das unehrlich wäre. Feminismus ist natürlich ein Teil der Menschenrechte im Allgemeinen - aber den vagen Ausdruck Menschenrechte zu verwenden, bedeutet, das spezifische und besondere Problem des Geschlechts zu leugnen. Es wäre eine Möglichkeit, so zu tun, als seien es nicht Frauen gewesen, die über Jahrhunderte hinweg ausgeschlossen wurden. Es wäre eine Möglichkeit, zu leugnen, dass das Geschlechterproblem Frauen betrifft".

8. März als Au Pair

Der 8. März wird wahrscheinlich ein normaler Arbeitstag sein, wenn dein Gastland den Weltfrauentag nicht als Feiertag ansieht. Dennoch gibt es vielleicht eine besondere Tradition für diesen Tag, die du mit deiner Gastfamilie teilen möchtest. Du kannst die Gelegenheit nutzen, um mit deiner Gastfamilie eine Diskussion über einige kulturelle Unterschiede zu eröffnen, die dir in deinem Gastland bisher aufgefallen sind. Der kulturelle Austausch im Au Pair Programm umfasst nicht nur den fremdsprachlichen Aspekt. Als Au Pair hast du die Möglichkeit, in einer fremden Kultur zu leben und ihre Gewohnheiten und Besonderheiten kennen zu lernen, auch wenn es um gesellschaftliche Normen geht. Hast du ein paar Unterschiede in Bezug auf Frauen und Feminismus festgestellt? Das kann ein großartiges Thema sein, um etwas Neues über dein Gastland zu erfahren! 
 
Der Weltfrauentag ist ein besonderes Ereignis, das berücksichtigt, wenn nicht sogar gefeiert werden sollte. Wir hoffen, dass dir der Artikel trotz des nicht einfachen Themas gefallen hat. Teile deine Erfahrungen über den 8. März und deine Gedanken zum Thema mit uns.

 
"Eine Welt von glücklicheren Männern und glücklicheren Frauen, die sich selbst treuer sind. Und so kann man beginnen: Wir müssen unsere Töchter anders erziehen. Wir müssen auch unsere Söhne anders erziehen."
Chimamanda Ngozi Adichie, We Should All Be Feminists
Psychologe werdenvon Julia am 27 Feb, 2020Lesen Sie mehr »
Social Media Manager werdenvon Alena am 05 Mar, 2020Lesen Sie mehr »
Gedanken...
Schreiben Sie eine Antwort:
Schließen Sie sich unserer Platform an
AuPair.com ist sozial unterwegs - besuchen Sie uns in den Sozialen Medien, schließen Sie sich unserer Platform an und erhalten Sie die neuesten Updates der Au Pair-Welt
Abonnieren Sie unseren Newsletter:
anmelden als:
Au Pair
Gastfamilie
Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, Nachrichten von AuPair.com zu erhalten. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen.
Schließen Sie sich uns an!
Freuen Sie sich darauf, Teil des Au Pair-Programms zu werden? AuPair.com hilft Ihnen, Ihr zukünftiges Au Pair/ Ihre zukünftige Gastfamilie zu finden.
Melden Sie sich an und erfahren Sie, wie wir Ihnen helfen können:
Als Au Pair anmelden Als Familie anmelden