Au Pair Vermittlung, Nanny, Kindermädchen, SeniorenbetreuerIn au pair
Forgot?
Neu anmelden

Au Pair und Nanny- Was ist das? Wo liegen die Unterschiede?


Anstellung einer Nanny
 

Anders als für Au Pairs gibt es für Nannys kein offizielles Programm. Alle Interessenten für einen Nanny-Job sollten sich nach Gastfamilien umsehen, die dazu bereit sind, jemanden nach den Richtlinien des Arbeitsrechts des jeweiligen Gastlandes anzustellen. Die Nanny wäre unter diesen Umständen eine reguläre Angestellte und muss mit ihrem Arbeitgeber (der Gastfamilie) einen Arbeitsvertrag (anstelle des Au Pair Vertrags) abschließen. Trotz allem ist dies natürlich ebenfalls eine gute Möglichkeit, Zeit in einem anderen Land zu verbringen, seine Sprachkenntnisse zu verbessern und eine neue Kultur kennenzulernen.
 
Um „Live-in Nanny” werden zu können, sollte man sich ein Land aussuchen, in das man auch ohne Visum einreisen kann. Während für das Au Pair Programm in der Regel problemlos ein Visum ausgestellt wird, ist das bei „Live-in Nannys“ mit einem regulären Arbeitsverhältnis häufig nicht der Fall.
 
Wenn Sie also alle Bedingungen des Au Pair Programms erfüllen, sollten Sie sich für diese Form des Auslandsaufenthaltes entscheiden.
 

Was ist eine „Live-in Nanny”?

 
Eine „Live-in Nanny“ ist eine Person, die sich im Austausch gegen Unterkunft, Verpflegung und einen monatlichen Geldbetrag um die Kinder einer Gastfamilie im Ausland kümmert. Der Unterschied zwischen einem Kindermädchen und einer „Live-in Nanny“ besteht vor allem im gemeinsamen Zusammenleben im Haushalt der Gastfamilie.
 

Unterschiede zwischen einer „Live-in Nanny“ und einem Au Pair


Au Pair

  • Das Au Pair Programm hat ein festes Alterslimit, das für alle Teilnehmer gilt und je nach Gastland zwischen 26 und 30 Jahren liegt. 
  • Das Au Pair Programm beinhaltet eine Begrenzung der Arbeitszeit auf 25-45 Stunden, abhängig vom jeweiligen Gastland. Dieses Maximum an Arbeitszeit sollte von der Gastfamilie respektiert werden. 
  • Das Au Pair Programm hat eine festgesetzte Mindest- und eine Höchstdauer
  • Das Au Pair Programm setzt einen Mindestbetrag an wöchentlichem oder monatlichem Taschengeld fest, das je nach Gastland variiert.
  • Dem Au Pair muss die Möglichkeit eingeräumt werden, einen Sprachkurs zu besuchen. In einigen Ländern gehört dies zu den Grundvoraussetzungen des Programms. Dies gilt insbesondere dann, wenn für die Einreise ein Visum benötigt wird.
  • Bewerber für ein Au Pair Programm brauchen unter Umständen ein Visum, um als Au Pair arbeiten zu können. Dies hängt sowohl vom Gastland als auch vom Heimatland des Au Pairs ab. EU-Bürger, die ihren Au Pair Aufenthalt in einem EU-Land absolvieren, benötigen kein Visum. Bei der jeweiligen Botschaft in Ihrem Heimatland können Sie sich über möglicherweise bestehende Abkommen zwischen den Ländern informieren und alles über die spezifischen Voraussetzungen der Programme erfahren.

„Live-in Nanny“

  • Bei einer „Live-in Nanny“ gibt es kein Alterslimit und sie kann so lange beschäftigt werden, wie die Familie bereit ist, sie aufzunehmen.
  • Eine Live-in Nanny kann gemeinsam mit der Familie ihre Arbeitsstunden planen. Es müssen lediglich die Regelungen des Arbeitsrechts des jeweiligen Landes respektiert werden.
  • Der Arbeitsvertrag einer Live-in Nanny richtet sich nach den Bestimmungen des Arbeitsrechts des Gastlandes.
  • Eine Nanny ist nicht dazu verpflichtet, einen Sprachkurs zu besuchen.
  • Bewerber müssen ein Visum, welches zur Arbeit berechtigt, beantragen.